Spaß im Kettenkarussel auf dem Weihnachtsmarkt in Lauenburg

Was für ein wunderschöner Weihnachtsmarkt in Lauenburg

Lauenburg zur Weihnachtszeit - Der Weihnachtsmarkt am Lauenburger Schloss wurde von Jahr zu Jahr bekannter und beliebter. Und dieses Jahr hat die Elbestadt noch einmal nachgelegt. Mehr Lichter, mehr Attraktionen und noch mehr Weihnachtsstimmung als im letzten Jahr - auch, wenn der echte Schnee fehlte.

Stimmungsvoller Weihnachtsmarkt in Lauenburg

Stimmungsvoller Lichterwald

Dass Lauenburg/Elbe immer einen Besuch wert ist, das wissen viele Gäste und Einwohner der Stadt. Und gerade zu Weihnachten, wenn in der Elbstraße die Weihnachtsbeleuchtung funkelt, ist es eine besonders schöne Stimmung. Das gilt 2019 auch für den Weihnachtsmarkt umso mehr.

Neu war in diesem Jahr der Märchenwald, der die Besucher mitnahm auf eine audiovisuelle Reise zu Max und Moritz oder Frau Holle. Zahlreiche Lichtinstallationen aus der Fabel- und Märchenwelt haben alle Besucher begeistert. So konnte man den Stimmen der Märchenerzähler lauschen und gleichzeitig das wechselnde Lichterspiel um die Figuren verfolgen. Und dann war da noch ein riesengroßer Mond, vor dem man einmalige Schattenfotos knipsen konnte. Und das alles mit Blick von hoch oben auf die Elbe.

Mytische Stimmung auf dem Lauenburger Weihnachtsmarkt
Ein riesiger Mond auf dem Lauenburger Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt mit Livemusik

Auf dem Weihnachtsmarkt selbst wurde im Vergleich zum Vorjahr einiges umgestellt. So gab es erstmals eine große Bühne direkt am Askanierblick und der Schlossplatz blieb als freie Fläche, auf der man sich in geselliger Runde zusammenstellen konnte. Bei heißem Glühwein, Glögg oder Eiergrog lauschte man so den Gitarrenkünsten des Singer-Song-Writers Ben Boles. Wunderschön, wie er Weihnachtsklassiker nur mit der Gitarre begleitet auf seine unnachahmliche Art interpretierte und Dank perfekter Soundsteuerung in bester Qualität den gesamten Weihnachtsmarkt dezent beschallte. Hut ab an die Technik. Das war große Klasse und kein Vergleich zu den quäkenden Lautsprechern von Früher in der Elbstraße.

Bummeln und schlemmen

Auch kulinarisch wurde wieder einiges geboten: An der einen Ecke roch es deftig nach Grillfleisch, an der nächsten dann verführerisch nach braun gebrannten Mandeln und an anderen Ecken nach geräuchertem Lachs oder frisch frittierten Kartoffelchips. Letztere waren mein persönliches Highlight und so lecker habe ich die noch auf keinem Weihnachtsmarkt gegessen.

Frische Chips auf dem Weihnachtsmarkt in Lauenburg

Bei der Auswahl der Kunsthandwerker bewiesen die Veranstalter ebenfalls ein gutes Händchen. Ob Goldschmuck für den Liebsten, eine stilvolle wärmende Mütze gegen die Kälte oder hochwertige Weihnachtsdeko - endgültig vorbei sind die Zeiten von Handy-Schalen und China-Spielzeug. Diese neue Qualität scheint auch bei den Besuchern anzukommen. Besonders am dritten Adventswochenende war der Weihnachtsmarkt sehr gut besucht, was natürlich auch am perfekten Wetter lag. Und wenn man mal einen Blick auf die Kennzeichen der parkenden Autos warf, dann scheint der Lauenburger Weihnachtsmarkt seinen guten Ruf bis weit über die Grenzen der Stadt in die Region zu tragen.

Kunsthandwerk auf dem Weihnachtsmarkt in Lauenburg

Fazit zum Besuch des Weihnachtsmarkts in Lauenburg

Glückwunsch und ein riesiges Dankeschön an die vielen Organisatoren: Das war ein ganz toller und unglaublich liebevoll gestalteter Weihnachtsmarkt 2019. Und mit dem Lichterwald und der vielen Beleuchtung ist es gelungen, aus der Masse der Weihnachtsmärkte in der Region herauszustechen. Der Lauenburger Weihnachtsmarkt hat sich endgültig zum Highlight im Herzogtum entwickelt und ich freue mich schon auf den Weihnachtsmarkt 2020. Mal sehen, was sich das Team dann noch alles ausdenkt.

Stimmungsvolle Beleuchtung auf dem Weihnachtsmarkt in Lauenburg
Scroll to top