Lauenburg

Wissenswertes rund um die Stadt an der Elbe

Alte Häuser auf Ufer der Elbe
Wappen der Stadt Lauenburg

Darum ist Lauenburg/Elbe einen Besuch wert

Lauenburg/Elbe ist eine Stadt in Schleswig-Holstein, die es wert ist, besucht zu werden, aufgrund ihrer historischen Bedeutung, ihrer Schönheit und ihrer Vielseitigkeit.

Elbstraße in der Altstadt von Lauenburg

Historische Altstadt

Lauenburg hat eine gut erhaltene Altstadt, die voller historischer Gebäude und engen Gassen ist. Sie ist auch eine der ältesten Städte Schleswig-Holsteins und hat eine lange Geschichte, die zurück bis ins 12. Jahrhundert reicht.

Direkt an der Elbe spazierengehen auf der Elbuferpromenade

Elbuferpromenade

Lauenburg liegt am Ufer der Elbe und bietet eine wunderschöne Aussicht auf den Fluss. Die Elbpromenade ist ein beliebter Ort zum Spazierengehen und Entspannen.

Die Lustige Person beschenkt die Kinder bei der Schipperhöge

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Lauenburg hat eine reiche Kultur und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Rufer-Statue, den Raddampfer Kaiser-Wilhelm oder das Schloss mit Schlossturm. Es gibt auch viele Veranstaltungen wie Konzerte, Theater oder Stadtfeste.

Die Altstadt von Lauenburg/Elbe

Wo liegt Lauenburg?

Im Dreiländereck im Süden Schleswig-Holsteins

Lauenburg/Elbe befindet sich etwa 40 km südöstlich der Hansestadt Hamburg, gehört zum Kreis Herzogtum Lauenburg und ist die südlichste Stadt in Schleswig-Holstein. Sie wird deswegen auch als "Südbalkon Schleswig-Holsteins" bezeichnet. Die statt befindet sich im Drei-Länder-Eck: Überquert man die Elbbrücke befindet man sich in Hohnstorf, also im Bundesland Niedersachsen. Und verlässt man die Stadt in Richtung Osten ist man bereits im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, also in der ehemaligen DDR.

Lauenburg war damals Grenzstadt im Zonenrandgebiet. Die direkte Lage an der Elbe prägt das Stadtbild und das Leben der Lauenburger, die über die vielen Jahrhunderte gelernt haben, sich mit dem Fluss zu arrangieren. Von hier zweigt auch der Elbe-Lübeck-Kanal ab, der 1900 in Betrieb ging und über 7 Schleusen und 61 Flusskilometer die Elbe mit der Lübecker Bucht verbindet.

Elbstraße in der Altstadt von Lauenburg

Wie groß ist Lauenburg?

Unsere Stadt an der Elbe in Zahlen

Die zum Stadtgebiet zugehörige Fläche der Stadt Lauenburg ist 9,56 Quadratkilometer groß. Ende 2020 wurden etwas über 11.300 Einwohner gezählt. Das ergibt eine Bevölkerungsdichte von etwa 1180 Einwohnern pro Quadratmeter. Die Höhe der Stadt über Normalhöhennull (NHN) beträgt 49 Meter. Noch mehr Zahlen?

Unsere Postleitzahl lautet 21481 und die Telefonvorwahl 04153. Die Autos haben als Kennzeichen RZ, das steht für den Kreis Ratzeburg. Die Kreisstadt liegt 51 Kilometer nordöstlich von Lauenburg. Bürgermeister ist bis Ende März noch Andreas Thiede. Ab 1.4.2023 übernimmt Thorben Brackmann das Amt des Bürgermeisters, um die Geschicke der Stadt von der Verwaltung im Lauenburger Schloss aus zu leiten.

Schiffe auf der Elbe vor Lauenburg

Wie breit ist die Elbe vor Lauenburg?

Der Fluss Elbe in Zahlen

Die Quelle der Elbe liegt im Riesengebirge im tschechisch-polnischen Grenzgebiet nahe der Stadt Spindlermühle. So zumindest die offizielle Lesart. Hier befindet sich auch ein Wappen mit allen Elbstädten. Insgesamt ist die Elbe 1.091 Kilometer lang, wobei 727 Kilometer davon durch Deutschland fließen. Auf knapp 1.000 Kilometern kann der Fluss mit Schiffen befahren werden. In Cuxhaven mündet die Elbe in die Nordsee.

Lauenburg befindet sich bei Flusskilometer 566. Die Breite der Elbe beträgt an dieser Stelle knapp 250 Meter und die Tiefe der Elbe liegt bei etwa 4,50 Meter, schwankt jedoch im Laufe des Jahres. Beim "Jahrhunderthochwasser" von 2013 stieg der Fluss auf 9,59 Meter an - mit teils dramatischen Folgen für die Altstadt.

Blick auf die Geschichte der Burg.

Woher hat Lauenburg seinen Namen?

Ein Blick in die Geschichte

Laut Überlieferung leitet sich der Name "Lauenburg" vom slawischen Wort "Lave" ab. Lave ist die Bezeichnung für den Fluss Elbe. Über die Gründung gibt es unterschiedliche Ansichten, je nach Historiker, den man befragt. 1182 soll es Bernhard von Askanien gewesen sein, der die Stadt gegründet und hoch über der Elbe die zugehörige Burg mitsamt Schlossturm erbaut hat. Als dokumentarisch belegt gilt das Jahr 1260 als Gründungsjahr. Da wurde das Stadtrecht ausgerufen. Neuere Forschungen gehen von einer Gründung im Jahre 1209 durch die Dänen aus. Deswegen feierte man 2009 ein großes Fest zum 800. Geburtstag.

Tipps für Ihren Besuch in Lauenburg

Parken in der Altstadt von Lauenburg

Das direkte Parken in der Lauenburger Altstadt ist kaum noch möglich. Es gibt aber drei Parkplätze, von denen einer kostenlos und die anderen beiden kostenpflichtig sind.

Restaurants in Lauenburg

Es gibt tolle Restaurants und Cafés in der Altstadt und der Oberstadt. Hier stelle ich dir die besten davon vor. Viele mit Terrasse und Blick auf die Elbe.

Tipps für Spaziergänge

10 verschiedene Spaziergänge von der Kirche und den Parkplätzen, die zu Sehenswürdigkeiten führen.