Askanierblick am Lauenburger Schloss

Von der Kirche über Wallweg und Schloss zum Fürstengarten

Sie befinden sich im Herzen der Altstadt von Lauenburg und möchten einen besonders schönen Spaziergang zum Schloss machen? Dann empfehle ich Ihnen den etwas versteckten Wallweg, sofern Sie Treppen steigen können. Oben am Schloss haben Sie eine grandiose Aussicht und von dort sind es nur wenige Minuten bis Parkplatz Fürstengarten.

Karte für den Weg vom Fürstengarten zur Kirche
Maria-Magdalenen-Kirche und Elbschifffahrtsmuseum

Der Wallweg beginnt am Kirchparkplatz und endet am Schlossturm

Okay, auf geht's

Start an der Maria-Magdalenen-Kirche

Wunderschöne Kirche im Herzen der Altstadt. Wenn du wissen möchtest, wie die Kirche von Innen und im Glockenturm aussieht, dann schau doch mal hier:

» Alle Infos zu Maria-Magdalenen-Kirche

 

So klingen die Glocken:

An der Kirche vorbei

Der Wallweg

Wenn du vor der Kirche stehst, dann führt der Weg rechts an der Kirche vorbei. Dort an der Kirche siehst du dann auch den Pranger, an dem die Leute angekettet wurden, die gegen das Gesetz verstoßen hatten. Lass den Parkplatz rechts liegen und gehe bergauf in den Wallweg.

Der Wallweg führt vorbei an der Kirche

Der Wallweg führt vorbei an der Kirche

Wallweg

Der Wallweg verbindet das Schloss mit der Altstadt

Es geht bergauf

Der Wallweg

Ja, das historische Kopfsteinpflaster ist nicht das beste. Da ist festes Schuhwerk schon angesagt. Wer möchte, der kann kurz nach der Kurve die Treppenstufen auf der rechten Seite hochsteigen. Hier geht es zum Kornhausplatz, einem kleinen Park mit Blick auf Elbe und Altstadt.

Blick auf Elbe

Der Wallweg

Nach der Kurve mit den Stufen ist es fast geschafft. Von hier beim Schild haben große Menschen einen schönen Blick auf die Elbe, wenn sie sich strecken. Schön auch das Haus mit dem kleinen Garten.

Wallweg zum Lauenburger Schloss

Schon im Mittelalter gab es diesen Weg, der Schloss und Kirche verbindet

Der Wallweg verbindet das Schloss mit der Altstadt

Nach links geht es ein paar Treppen hoch zum Kornhausplatz

Schlossturm in Sichtweite

Kleiner Abstecher über den Kornhausplatz

Der Aufgang an der letzten Kurve vor dem Schlossturm ist etwas unscheinbar und wird schnell übersehen. Und die ersten Stufen sind extrem uneben. Aber der kleine Umweg lohnt sich. Der "Kornhausplatz" ist ein kleiner Park mit Wegen auf mehreren Ebenen mit einem tollen Blick auf Kirche und Altstadt.

Blick auf Kirche und Altstadt

Aufgang zum Kornhausplatz

Im Sommer sind Kirche und Altstadt durch die Blätter der Bäume verdeckt. Deswegen hat man von hier im Winter und Frühjahr die beste Sicht.

Maria-Magdalenen-Kirche in Lauenburg im Winter

Beim letzten Weihnachtsmarkt befand sich hier der Lichterwald.

Der Wallweg verbindet das Schoss mit der Altstadt.

Unbekannte Idylle

Und im Winter ist hier Weihnachtsmarkt

Auch wenn hier oben kein Lichterwald steht ist der Kornhausplatz einen Besuch wert. Hier verirren sich nur wenige Menschen her. Diese Ruhe...

Immer in Bewegung bleiben

Sport im Grünen

Dort hinten an der Bank befinden sich übrigens Fitnessgeräte, an denen man sich gern mal versuchen kann.

Eingang zum Kornhausplatz

Schon im Mittelalter gab es diesen Weg, der Schloss und Kirche verbindet.

Lauenburger Schlossturm

Der Schlossturm ist eines der Lauenburger Wahrzeichen.

Der Rest der großen Burg

Lauenburger Schlossturm

Einzig der Turm ist nach dem großen Brand von 1616 noch vom Schloss geblieben. Schauen Sie doch mal, ob die Tür geöffnet ist. Drinnen befinden sich noch Kerker und von oben hat man einen tollen Ausblick.

Relax

Kleiner Park als Ort der Ruhe

Gehen Sie vom Schlossturm weiter Richtung Schloss. Dann kommen Sie direkt zum Askanierblick, der Ihnen eine atemberaubende Aussicht bietet.

Blick vom Schloss auf die Elbe
Askanierblick über die Elbe nach Niedersachsen

Hier am Askanierblick kann man gern mal ein paar Minuten verweilen.

Foto-Punkt

Der Lauenburger Askanierblick

Genießen Sie die Aussicht auf die Elbe und Niedersachsen. Bei klarer Sicht kann man bis nach Lüneburg schauen. Das Schlossgebäude ist heute das Rathaus.

Brücke zum Schlossplatz

Ja, es wackelt etwas

Brücke zum Fürstengarten

Die Brücke bietet einen tollen Blick Richtung Elbe, wenn das Blätterdach der Bäume noch nicht zu üppig ist. Der Weg unter der Brücke führt über die Fährtreppen in die Altstadt. Am Ende der Brücke weiter geradeaus. Dann kommen Sie direkt zum Fürstengarten.

Am Ziel

Direkt zum Parkplatz

Hinter dem AWO "Haus der Begegnung" führt der Weg weiter Richtung Fürstengarten. Sie können ihn gar nicht verfehlen.

Zugang zum Schloss vom Fürstengarten aus.

Hinterm "Haus der Begegnung" geht es über die Brücke zum Schloss.

Parkplatz Fürstengarten in Lauenburg

Auf dem Parkplatz am Fürstengarten ist das Parken kostenlos.

Ziel erreicht

Parkplatz am Fürstengarten

Die Anzahl der Parkplätze auf dem befestigten Grund ist relativ überschaubar. Gerade am Wochenende kann es schnell voll werden. Aber solange das Hotel am Fürstengarten nicht gebaut wird, kann man direkt nebenan auch wunderbar parken.

Rundgänge, die hier starten:

Parkplatz Fürstengarten

Friedrichsbrücke über dem Hohler Weg

Vom Fürstengarten zurück über Hohler Weg zur Kirche

Die Straße Hohler Weg führt bergab über Kopfsteinpflaster vorbei an wunderschönen Fachwerkhäusern hinunter in die Altstadt.

Stufen der Fährtreppe

Vom Fürstengarten über die Fährtreppe in die Altstadt

Unter der Schlossbrücke hindurch bis zu den Fährtreppen, die zwischen Ruferplatz und Lösch- und Ladeplatz enden.

Askanierblick am Schloss

Vom Fürstengarten zurück über Wallweg zur Kirche

Sie schauen sich zunächst auf dem Schlossplatz um und gehen dann den Wallweg hinunter zur Kirche und Altstadt.