Friedrichsbrücke Hohler Weg in Lauenburg

Von der Kirche über Hohler Weg zum Fürstengarten

Sie starten an der Kirche und gehen den Hohler Weg mit einer leichten Steigung nach oben. Das Kopfsteinpflaster ist okay und gut zu laufen. Sie kommen direkt am Fürstengarten raus, können aber vorher über die Treppen an der Friedrichsbrück zum Schloss abbiegen.

Karte für Weg vom Fürstengarten zur Kirche

Wir starten

Maria-Magdalenen-Kirche am Alten Markt

Schauen Sie doch mal, ob die Kirche geöffnet ist und bewundern Sie einen Blick hinein auf die mächtige Orgel. So klingt sie übrigens:

 

Haltestelle des TaBuLa am Alten Markt

Nicht gut zu Fuß? Dann fahren Sie doch TaBuLa

Seit dem Sommer 2020 fährt ein autonom fahrender ElektroShuttle den Hohler Weg hoch. Die Fahrt ist kostenlos und endet an der Friedrichsbrücke oder dem ZOB.

» Aktuelle Position des TaBuLa

Gute Gelegenheit für ein Foto von der Maria-Magdalenen-Kirche mit Fachwerkhäusern.

Etwas Geschichte

Ehemalige Kaserne

Den Geschichtsschreibern zu Folge diente das große Gebäude zur Linken in der Franzosenzeit (1803 - 1813) als Kaserne und Unterkunft für die Soldaten.

Hohler Weg 21

Fachwerkhaus aus dem Jahre 1691

Schau mal auf die Wandtafel, wer hier die letzten 400 Jahre gelebt hat.

Vor dem Haus befindet sich ein riesiger Magnolienbaum, der Anfang Mai in voller Blüte steht.

Etwas Geschichte

Das ehemalige Pastorat

Vor einigen Jahren befand sich hier noch das alte Pastorat, an das man sich in allen Kirchenangelegenheiten wenden konnte. Heute ist dieses näher an die Kirche gerückt.

Achtung Tabula

Haltestelle Friedrichsbrücke

Der autonom fahrende Elektrobus "Tabula" hält hier auf seinem Rundweg dem Hohler Weg hinauf direkt an der Brücke. Wer hier aussteigt, hat nur noch die Stufen vor sich auf dem Weg zum Schloss und Schlossturm.

 

Sie wissen nicht, was der "TaBuLa" ist?

» Mit dem TaBuLa durch die Altstadt von Lauenburg

Letzte Haltestelle des Tabula vor seiner Rückkehr in die Oberstadt.

So sieht der Hohler Weg von oben von der Friedrichsbrücke aus.

Noch aus dem Mittelalter

Ein ehemaliger Burggraben

Der Geschichte nach war die Straße früher gar keine Straße, sondern ein Burggraben zugehörig zum Lauenburger Schloss. Um 1700 siedelten sich hier am Fuße der Burg vor allem Elbschiffer und Kaufleute an.

Die letzten Meter

Aufgang zum Fürstengarten

Sie haben es geschafft und sind am Ziel. Wenn Sie noch Zeit und Lust haben, dann besuchen Sie doch noch das Schloss und trinken noch etwas im Restaurant Elbterrassen.

Zugang zum Hohler Weg

Die kleine Treppe führt zum Hohler Weg. Ab dann immer nur bergab.

Parkplatz Fürstengarten in Lauenburg

Das Parken am Fürstengarten ist kostenlos

Das Ziel erreicht

Parkplatz Fürstengarten

Der Parkplatz am Fürstengarten ist aus allen Richtungen gut zu erreichen und es stehen, auch dank der Fläche am geplanten Hotel, genügend Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

Rundgänge, die hier starten:

Parkplatz Fürstengarten

Friedrichsbrücke über dem Hohler Weg

Vom Fürstengarten zurück über Hohler Weg zur Kirche

Die Straße Hohler Weg führt bergab über Kopfsteinpflaster vorbei an wunderschönen Fachwerkhäusern hinunter in die Altstadt.

Askanierblick am Schloss

Vom Fürstengarten über Schloss und Wallweg zur Kirche

Sie schauen sich zunächst auf dem Schlossplatz um und gehen dann den Wallweg hinunter zur Kirche und Altstadt.

Stufen der Fährtreppe

Vom Fürstengarten über die Fährtreppe in die Altstadt

Unter der Schlossbrücke hindurch bis zu den Fährtreppen, die zwischen Ruferplatz und Lösch- und Ladeplatz enden.