Treppen am Ruferplatz

Von der Kirche an der Elbe entlang zum Lösch- und Ladeplatz

Sie stehen vor der Kirche und möchten Lauenburg von der Elbseite kennenlernen? Dann kommen Sie mit über die Elbuferpromenade und gehen Sie parallel zur Elbstraße unten am Fluss entlang.

Karte für den Weg vom Parkplatz an der Elen entlang zur Kirche
Maria-Magdalenen-Kirche

Durch den hohen Turm schon von weitem sichtbar: Die Maria-Magdalenen-Kirche

Wir starten

Die Maria-Magdalenen-Kirche

Wunderschöne Kirche im Herzen der Altstadt. So klingen die Glocken:

Historische Orgel in der Maria-Magdalenen-Kirche zu Lauenburg

Liebevoller "Tüdelkram"

Twiete am Café von Herzen

Wer noch auf der Suche nach einem Mitbringsel für die Lieben daheim sucht oder sich selbst eine Freude machen möchte, der sollte unbedingt ins Café von Herzen schauen. Die Auswahl ist wirklich toll und mit viel Gespür für die wirklich schönen Dinge ausgesucht.

Cafe von Herzen in der Altstadt von Lauenburg

Cafe von Herzen in der Altstadt von Lauenburg

Durch die Twiete zum Alten Markt.

Zwischen den Häusern geht es runter an die Elbe.

Es geht ans Wasser

Durch die Twiete an die Elbe

Links vorbei am Café von Herzen führt der Weg direkt an die Elbe. Halten Sie einen Moment inne und freuen Sie sich über die schönen Aussichten zur Linken und zur Rechten. Dann geht es weiter elbaufwärts.

Gefahr für die Elbestadt

Historie der Elbehochwasser

Spannende Übersicht der vielen Elbehochwasser. Das letzte große Hochwasser überschwemmte die Altstadt im Jahr 2013.
Kannst du an der Tafel sehen, wie hoch die Elbe damals stand?

 

» Impressionen vom letzten Hochwasser 2013

Hochwasserpegel

Man fühlt sich richtig klein, wenn man sieht, wie hoch das Wasser stand.

Fachwerkhaus an der Elbe in Lauenburg

So hoch stand das Wasser 2013!

Blick für die Häuser

Verwinkeltes Fachwerk direkt am Ufer

Die Keller der Häuser direkt an der Elbe werden auch bei kleineren Hochwassern überflutet. Das ist wichtig, damit Innen und Außen der gleiche Druck auf die Mauern drückt, damit diese nicht einstürzen. Man muss deswegen schon gut überlegen, was man hier lagert.

Schon etwas Besonderes

Nur wenige Städte so dicht am Wasser

Die Bewohner Lauenburgs leben schon seit vielen Jahrhunderten an der Elbe und mit der Elbe. Und das auch, was den Reiz unserer Stadt ausmacht.

Blütenpracht im Schilf am Elbufer

Blütenpracht im Schilf am Elbufer

Zugang zum Fahrgastschiff Elvkieker II

Zugang zum Fahrgastschiff Elvkieker II

Schiffsausflug

Fahrgastschiff Elvkieker II

Das Schiff gehört der Reederei Helle. Es wurde 1934 gebaut, hat eine Länge von 28,00 Metern und eine Breite von 4,90 Meter. An Bord finden 220 Fahrgäste Platz. Es gibt ein Restaurant und eine Cafeteria.

Infos zu den Fahrtzeiten findet man auf www.reederei-helle.de.

Besonders beliebt sind die Ausfahrten durch das Schiffshebewerk Scharnebeck bei Lüneburg, wo das Schiff 38 Meter in die Höhe gehoben wird!

Schiffshebewerk in Scharnebeck

Die Elbuferpromenade in der Altstadt von Lauenburg

Direkt am Wasser

Elbuferpromenade

Nach dem Schiffsanleger befinden sich die Treppenstufen zum Ruferplatz bereits in Sichtweite. Vom Beginn der Treppe startet auch der Raddampfer Kaiser-Wilhelm seine Rundfahrten, wenn er nicht gerade im Winterquartier oder zur Reparatur in der Hitzler-Werft steht.

Der Raddampfer Kaiser-Wilhelm

Ein weiteres Wahrzeichen unserer Stadt: Der Raddampfer Kaiser-Wilhelm

Wahrzeichen

Der Kaiser

Gebaut wurde der Raddampfer Kaiser-Wilhelm, oder einfach nur "Kaiser" genannt, im Jahre 1900. Bis heute bricht er meist am Wochenende vom Anleger am Lauenburger Rufer auf zu kleinen Touren auf der Elbe. Bewundernswert: Der Tiefgang beträgt weniger als 1 Meter.

Schauen Sie mal nach oben

Viele Besucher schauen einfach nur auf die Elbe. Dabei sind gerade die liebevoll restaurierten Fachwerkhäuser mit ihren verwinkelten Terrassen, die die Lage der Altstadt an der Elbe so einmalig machen.

Fachwerkhaus an der Elbe in der Altstadt von Lauenburg

Fachwerkhaus an der Elbe in der Altstadt von Lauenburg

Statue des Rufer in der Altstadt von Lauenburg

Was glauben Sie, was der der Rufer ruft?

Wahrzeichen

Der Lauenburger Rufer

Die Statue des Rufer ist eines der Wahrzeichen der Stadt Lauenburg. Doch niemand weiß, was der Rufer eigentlich ruft. Schauen Sie mal auf den blanken Daumen. Der ist deswegen so poliert, weil es Glück bringt, ihn zu berühren.

Restaurant Rufers

Vor oder nach dem Erkunden der Altstadt kann auf dem Ruferplatz den Blick über die Elbe bei Kaffee und Kuchen oder einem leckeren Mittagessen genießen.

Restaurant Rufer am Ruferplatz in Lauenburg

Mittagessen und Kaffee mit Blick auf die Elbe

Café Flutbereich in der Altstadt von Lauenburg

Klein, maritim und urgemütlich: Das Café Flutbereich bietet auch eine Abendkarte.

Genießen und Live-Musik

Café Flutbereich

Liegt direkt am Lösch- und Ladeplatz. Schon jetzt legendär für das tolle Frühstück mit Blick auf die Elbe. Liebhaber süßer Leckereien werden hier bei hausgemachte Kuchen und Torten ebenso fündig wie Anhänger der feinen Küche.

Restaurant "Zum Alten Schifferhaus"

Schon Hunger?

Zum Alten Schifferhaus

Uriges Restaurant mit deftiger Karte und großen Portionen: Im Restaurant "Zum Alten Schifferhaus" von 1663 kannst du dich vor dem Erkunden der Altstadt stärken und deinen Rundgang ausklingen lassen.

Parkplatz Lösch- und Ladeplatz in der Altstadt von Lauenburg

Auf dem Lösch- und Ladeplatz haben auch große Reisebusse Platz

Wir sind am Ziel

Parkplatz am Lösch- und Ladeplatz

Hier sollte eigentlich jeder einen Parkplatz finden. Weitere zugehörige Stellplätze gibt es neben der Hitzler-Werft. Der Parkplatz ist gebührenpflichtig, kostet aber nur maximal 4 Euro pro Tag.

Rundgänge, die hier starten:

Parkplatz Lösch- und Ladeplatz

Bummel durch die Elbstraße

Vom Lösch- und Ladeplatz durch die Elbstraße bis zur Kirche

Entdecken Sie die beliebte Elbstraße in der Altstadt von Lauenburg mit ihren vielen Restaurants und liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern.

Eingang zum Schlosspark

Über die Fährtreppe zurück zum Schloss und Fürstengarten

Man sollte schon gut zu Fuß sein, wenn man die 131 Stufen der Fährtreppe erklimmen möchte. Oben am Schloss gibt es dann einen tollen Blick über die Elbe.

Elbuferpromenade

Vom Lösch- und Ladeplatz zurück an der Elbe entlang bis zur Kirche

Führt die Elbe kein Hochwasser, dann ist der Weg frei für einen Spaziergang direkt am Strom. Von hier aus starten auch die Fahrgastschiffe zu einen Bootstouren.