Kaiser-Wilhelm im Sonnenaufgang

Raddampfer Kaiser-Wilhelm

Er darf auf keinem Panorama der Elbestadt fehlen. Gehen Sie an Bord und genießen Sie die Fahrt mit diesem historischen Schiff. Der Raddampfer Kaiser-Wilhelm ist ein Erlebnis für Groß und Klein.

Schild mit Daten zum Raddampfer Kaiser-Wilhelm

Ein fahrendes Stück Zeitgeschichte

Gebaut wurde der Raddampfer Kaiser-Wilhelm, oder einfach nur "Kaiser" genannt, im Jahre 1900. Bis heute bricht er meist am Wochenende vom Anleger am Lauenburger Rufer auf zu kleinen Touren auf der Elbe. Für die Gäste der Stadt ein absolutes Highlight, wenn sie Lauenburg besuchen. Instand gehalten wird das historische Schiff vom Verein zur Förderung des Lauenburger Elbschifffahrtmuseums. Keine ganz leichte Aufgabe, fehlt es doch altersbedingt immer wieder an Ersatzteilen, die in ganz Europa organisiert werden müssen.

Raddampfer Kaiser Wilhelm

Baujahr: 1899/1900

Länge: 57,20 Meter, Breite: 8,38 Meter

Tiefgang: Nur 66,70 cm bis 93,00 cm !!!

Max. Geschwindigkeit: 14,5 km/h

Max. Fahrgäste: 270 Personen

http://www.raddampfer-kaiser-wilhelm.de

Seit 1963 vor Lauenburg im Einsatz

Früher war der Raddampfer auf der Weser im Einsatz und sollte eigentlich 1963 verschrottet werden. Zu hoch waren die Kosten, das Schiff instand zu halten. Mitbekommen hatte das damals der Geologe Dr. Ernst Schmidt aus Großhansdorf, der damals eine umfangreiche Dokumentation über Dampfschiffe auf der Elbe anfertigte. Er gehörte damals auch zusammen mit Werner Hinsch zu den Gründern des Vereins zur Förderung des Lauenburger Elbschifffahrtsmuseums. Hinsch leitet das Museum.

Am 17. Oktober 1963 war es dann soweit und der Kaiser brach auf zu seiner langen Reise nach Lauenburg. Die Fahrt führte über Hameln und Minden durch den Mittellandkanal bis in die DDR. Dann immer elbabwärts bis das Schiff acht Tage später am 25. Oktober 1963 in unserer Elbestadt ankam. Viel Freude hatten die Lauenburger an dem Raddampfer aber zunächst nicht: Der technische Zustand war leider schlimmer als befürchtet und auch die gesetzlichen Vorschriften erfüllte das Relikt lange Zeit nicht. Zum Glück unterstützten Land und Bund mehrfach die Restaurierung, so dass auch der Post-Corona-Zeit wieder Ausflüge mit Gästen angeboten werden können: So will der Kaiser-Wilhelm im Sommer 2022 zu einer Visite an die Weser zurückkehren.

Raddampfer Kaiser-Wilhelm bei Niedrigwasser
Der Raddampfer Kaiser-Wilhelm

Nicht nur für Technik-Fans

Ein Blick unter Deck des Raddampfers Kaiser-Wilhelm ist nicht nur für die Fans alter Technik ein Erlebnis. Es ist heiß vom Kohleofen und es riecht nach Schmieröl. Herz des Schiffes ist die schrägliegende Zweifachexpansionsdampfmaschine, die 168 Dampf-PS aus den 229 Litern Hubraum der zwei Zylinder herausholt. Das ist genug Kraft, um die zwei Schaufelräder mit einem Durchmesser von 3,10 Metern und ihren 9 Fichtenholzschaufeln pro Rad anzutreiben. Wir wünschen weiterhin gute Fahrt!

Tickets online kaufen

So alt die Technik des Dampfers auch ist, so "modern" ist er im Internet unterwegs. So können auf der Internetseite Fahrkarten direkt online gekauft und noch Zuhause ausgedruckt werden. Wie praktisch!

Impressionen vom Schiff

Maschinenraum des Raddampfers Kaiser-Wilhelm in Lauenburg

Das Oberdeck des Raddampfers Kaiser-Wilhelm

Druckanzeiger im Maschinenraum des Raddampfers Kaiser-Wilhelm in Lauenburg

Maschinenraum des Raddampfers Kaiser-Wilhelm in Lauenburg

Maschinenraum des Raddampfers Kaiser-Wilhelm in Lauenburg

Blick vom Oberdeck des Raddampfers Kaiser-Wilhelm auf Lauenburg