Das älteste Haus von Lauenburg

Die Erbauung des Mensingschen Hauses, das nach seinem Besitzer benannt ist, wurde auf das Jahr 1573 datiert. Heute befindet sich hier eine Eisdiele, die zum Verweilen einlädt.

Das älteste Haus

Eisdiele im Ältesten Haus Lauenburgs

Noch aus dem Mittelalter

Das mit der Historie von alten Gebäuden ist ja immer so eine Sache, denn oft fehlen die Dokumente, um das Alter eines Hauses sicher zu belegen. Im Falle des Mensingschen Hauses, das nach dem Besitzer so benannt ist, gibt es Urkunden, die eine Erbauung im Jahre 1573 belegen. Lange Zeit war hier ein Barbier aktiv. Das ist die alte Berufsbezeichnung eines Friseurs.

 

Das Mensingsche Haus

Elbstraße 49
21481 Lauenburg / Elbe

 

 

Giebel des Mensingschen Hauses

Postkartenmotiv

Das liebevoll restaurierte und verzierte Fachwerk sowie die Lage im Herzen der Lauenburger Altstadt machen das Haus zu einem beliebten Fotomotiv. Das war auch bereits um die Jahrhundertwende der Fall, als das Elbehochwasser seinen bisher sicher dokumentierten Höchststand erreicht hat. Auch aus dieser Zeit gibt es Fotos. Heute befindet sich hier eine Eisdiele, die in den Sommermonaten für eine beliebte Abkühlung beim Sightseeing sorgt.

Hast du dein Eis weggeputzt kannst du nach links in die Hunnenburg gehen, die Maria-Magdalenen-Kirche besichtigen oder dich im Elbschifffahrtsmuseum von toll beleuchteten Schiffsmotoren verzaubern lassen. Brauchst du noch ein Geschenk für die Lieben daheim wirst du garantiert im Café von Herzen fündig. Und möchtest du wissen, wie es hier in der Nacht aussieht, dann schau in meine Bildergalerie.