Findorff-Haus

Gedenkstein am Findorff-Haus

Eine der schönsten Fassaden in der Lauenburger Altstadt ziert das Geburtshaus der Gebrüder Findorff. Früher befand sich hier noch eine Ausstellung. Heute ist es ein reines Wohnhaus.

Findorff-Haus

Findorf-Haus in Lauenburg

Die Gebrüder Findorff

Es ist das Geburtshaus von Jürgen Christian Findorff, der hier am 22. Februar 1722 das Licht der Welt erblickte und der sich nach seiner Tischlerlehre beim Vater aufmachte, das Teufelsmoor zu kolonialisieren. Zwei Jahre später kam hier auch der jüngere Bruder Johann Dietrich Findorff auf die Welt. Er war er musisch begabt und es zog ihn als Grafiker und Maler an den Hof der mecklenburg-schwerinschen Herzöge.

 

Finndorff-Haus

Hohler Weg 3
21481 Lauenburg / Elbe

 

Findorfhaus in Lauenburg

Geschichte aus Leidenschaft

Seit dem Jahre 1993 war Hanna Lehmbeck dabei, die Geschichte der beiden Brüder allen Lauenburgern und Gästen der Stadt zu erzählen. Dabei hatte Sie unzählige Dokumente und Gegenstände zusammengetragen und im Findorff-Haus, das sie gleichzeitig auch bewohnte und liebevoll in Stand hielt, ausgestellt.

 

Gern führte Hanna Lehmbeck, leidenschaftliche Musikerin, persönlich durch die Ausstellung und wusste um viele kuriose Geschichte aus dem Leben der Brüder zu erzählen. Leider ließ es Ihre Gesundheit vor einigen Jahren nicht mehr zu, das Haus zu bewohnen - und mit Hanna Lehmbeck verließ auch die einmalige Ausstellung die Altstadt von Lauenburg.

In der Nähe zu erleben

In der Nähe Essen und Trinken