Meine Top 9 Sehenswürdigkeiten in Lauenburg

Im Grunde ist die gesamte Lauenburger Altstadt mit ihren unzähligen denmalgeschützten Gebäude schon einen Besuch wert. Doch es gibt auch Sehenswürdigkeiten, die untrennbar mit der Elbestadt verbunden sind.

Meine Auswahl an Sehenswürdigkeiten

Immer einen Besuch wert

Na klar, die meisten Gäste kommen nach Lauenburg, um durch die Altstadt zu schlendern. Und damit macht man auch nichts verkehrt, befinden sich doch die meisten Sehenswürdigkeiten inmitten des Ensembles aus historischen Fachwerkhäusern. Doch auch in der Oberstadt von Lauenburg werden interessierte Gäste der Stadt fündig,

 

Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Lauenburg

Parken Sie am besten direkt am Lösch- und Ladeplatz und starten Sie von hier aus Ihren Bummel durch die Altstadt. Von hier aus sind es nur ein paar Minuten durch die Elbstraße bis zum Ruferplatz, wo Sie das Wahrzeichen der Stadt, den Lauenburger Rufer, bewundern können. Ein Selfie mit ihm und das Berühren des Daumens sind Pflicht. Letzteres soll Glück bringen. Auf der Elbe liegt auch der historische Raddampfer Kaiser-Wilhelm, wenn er nicht gerade mit Gästen auf dem Fluss unterwegs ist.

Gehen Sie weiter durch die Elbstraße sehen Sie zur rechten das Brau- und Brennhaus. Es war früher ein wunderbares Restaurant mit toller Küche. Heute ist es ein privates Wohnhaus. Ein Stück weiter auf der rechten Seite sehen Sie das schmalste Haus in Schleswig-Holstein. Das ist nix für große Menschen mit Platzangst, bietet aber ein tolles Fotomotiv. Wieder auf der rechten Seite folgt dann das Alte Kaufmannshaus von 1652. Hier finden regelmäßig außergewöhnliche klassische Konzerte statt. An ausgewählten Tagen kann man auch die Zimmer besichtigen und fühlt sich wie in die Zeit des späten Mittelalters zurückversetzt. Folgen Sie der Elbstraße weiter elbabwärts kommen Sie schließlich zur Maria-Magdalenen-Kirche und dem Alten Markt.

 

Sehenswürdigkeiten in der Oberstadt

Am besten parken Sie am Fürstengarten. Dadurch, dass sich das Hotel am Fürstengarten noch nicht im Bau befindet, können Sie auf der dafür vorgesehenen Fläche prima parken. Von hier aus gelangen Sie zu Fuß sehr schnell in die historische Gartenanlage mit vielen seltenen Bäumen und einem herrlichen Blick über die Elbe. Auch zum Schloss und Schlossturm sind es dann nur wenige Minuten. Sollte der Schlossturm zufällig geöffnet sein, dann bitte unbedingt den Aufstieg wagen. Im Inneren herrscht Mittelalterfeeling pur und wenn Sie die engen Wendeltreppen geschafft haben, werden Sie mit einem tollen Blick aus dem Glockenturm heraus belohnt.

Die Palmschleuse oder das alte E-Werk sind von hier aus fußläufig nicht erreichbar. Mit dem Auto sind es aber nur wenige Minuten Richtung Mecklenburg-Vorpommern direkt hinter der Brücke über den Elbe-Lübeck-Kanal. Hier können Sie auch prima Mittagessen im China-Restaurant Shun Lam oder bei Kaffee und Kuchen ins Gna Steiners einkehren.