Die Lustige Person mit Kindern bei der Schipperhöge in Lauenburg

Schipperhöge und Lustige Person einfach erklärt

Die Tradition der Schipperhöge ist schon viele hundert Jahre alt und wird jedes Jahr im Januar gefeiert. Sie geht zurück auf die Lauenburger Schifferbrüderschaft, die das Fest mit zwei großen Bällen und einem Umzug durch die Lauenburg zelebriert. Angeführt wird der Umzug von "Hans Wurst", wie die Lustige Person im Volksmund auch genannt wird. Dabei hat die Schipperhöge einen sehr ernsten Hintergrund, der eng mit der Geschichte der Elbschifffahrt verbunden ist.

Damit ihr beim nächsten Besuch der Schipperhöge mitreden könnt, habe ich mal ein Lexikon mit den wichtigsten Gebräuchen zusammengestellt.

Die Lustige Person und Kinder bei der Schipperhöge in Lauenburg

Lustige Person

Oder auch "Hans Wurst" genannt. Mit seinem typisches Flickengewand, das durch die Einnähte nachweislich auf das Jahr 1765zurück geht, ist die Lustige Person Anführer des Festzuges und überbringt Neujahrsgrüße an die Schifferbrüder und die Geschäftsleute in der Stadt. Dabei wirft sie vor jedem Haus Süßigkeiten in die Menge und ruft dabei laut: "Immer lustig". Worauf die Kinder antworten "Hurra".

Und dann smit he in de Grappel, de Frunslüd jümmer verfulten Appel

Die Schifferbrüder bringen noch ein dreifaches “Vivat Hoch” aus und ab und an wird noch ein Schnäppschen getrunken und zur Kapelle getanzt.Dann geht es weiter. Ist gerade mal keine Schipperhöge, dann kann man das Kostüm der Lustigen Person im Elbschiffffahrtsmuseum hinter Glas bestaunen.

Schifferbrüder

Es waren Elbschiffer und Schiffsbediensteten, die in der Stadt Lauenburg ansässig sind und sich zu einer Brüderschaft zusammengeschlossen haben, um ein verstorbenes Mitglied zu beerdigen. Klingt für die heutige Zeit ziemlich unpassend, war aber zur Zeit des 30jährigen Krieges (1618 bis 1648), als Tod, Not und Pest herrschten, eine wichtige Einrichtung. So stammt auch der Leitspruch der Brüderschaft aus dieser Epoche:

Freunde in der Noht, gehen 20 auf ein Loht, sollte es aber ein harter Stand sein, so gehen wohl hundert auf ein Quentlein.

Ältermänner und Clown bei der Schipperhöge in Lauenburg

Die alte Satzung, festgeschrieben im "Schweinsledernen Buch", regelt noch heute viele Pflichten des Zusammenlebens in der Schifferbrüderschaft. So werden Unpünktlichkeit, schlechtes Benehmen und auch der „Missbrauch mit dem Bier“ unter "Strafe" gestellt.

Clowns

Damit beim Umzug nichts passiert und sich die Teilnehmer und Gäste ordentlich benehmen begleitet eine Gruppe von Clowns die Feierlichkeiten. Aber Achtung: Mit ihren bunten Kostümen sind sie dabei immer auf der Suche nach Personen, die noch keinen roten Kussmund auf den Wangen haben und ehe man sich versieht, ist selbst "Opfer" geworden.

In die Rolle der Clowns sind früher die jüngeren Mitglieder, überwiegend Mädchen und junge Frauen geschlüpft. Heute begleiten manchmal aber auch männliche Clowns den Festzug.

Clown und Ältermänner bei der Schipperhöge in Lauenburg

 

Schiffsträger

Eine wichtige Aufgabe übernehmen auch die jungen Schiffsträger, die die Boote im Festzug tragen. Anhand der Farben an den Mützen kann man ablesen, wie viele Jahre diese schon dabei sind. Dabei reichen die Farben der Mützenbänder von rot für das erste Jahr über blau, grün und gelb bis zum weißen Band. Man war stolz darauf, sich das weiße Band erarbeitet zu haben.

Die Lade und die Lustige Person bei der Schipperhöge in Lauenburg

 

Die Lustige Person in der Superhelden-Schule

Natürlich war die Lustige Person nicht von Anfang an ein Superheld, sondern musste sich die Fähigkeiten hart erarbeiten. Was ihm dabei alles passierte, das kannst du in unserem Blick in die Schule der Superhelden nachlesen.

One thought on “Schipperhöge und Lustige Person einfach erklärt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.