Cafe von Herzen in der Altstadt von Lauenburg

Frühstück im Café von Herzen – Ein Erfahrungsbericht

Es war ein Samstag im Februar. Die Temperaturen sehr nahe am Gefrierpunkt. Die Sonne strahlte vom blauen Himmel. Ich hatte vor kurzem Geburtstag. Immer eine willkommene Gelegenheit, sich mit alten Freundinnen zu treffen. Dieses Mal sollte es ein Frühstück im Café von Herzen sein, direkt in der Altstadt von Lauenburg.

Wir genießen den einmaligen Ausblick beim Frühstück im Café von Herzen (Foto: Holger Meyer)

Herzlicher Empfang in tollem Ambiente

Das Café von Herzen kannte ich zuvor vor allem durch den Eingangsbereich, in dem man sehr viel Zeit auf der Suche nach wunderschönen Geschenken verbringen kann. Dass man hier auch wunderbar frühstücken können soll, hatte ich von Freunden gehört. Jetzt wollte ich es selbst einmal genießen. Begrüßt wurden wir sehr herzlich von Henrik Schmidt, der das Café zusammen mit seiner Frau Birgit betreibt. Er führte uns zu unserem Tisch, den wir schon viele Wochen im Voraus reserviert hatten. Denn ohne Reservierung ist es praktisch nicht möglich, kurzfristig einen Platz an der Elbe zu bekommen.

 

Ei oder Fisch – Klasse Auswahl

Und diese Plätze direkt am Fenster sind wirklich traumhaft. Hier kann man stundenlang auf das Wasser schauen und bekommt durch die vorbeiziehende Strömung der Elbe unweigerlich das Gefühl, an Bord eines Schiffes zu sitzen. Doch viel Zeit bleibt dafür nicht, denn wir waren ja zum Frühstücken hier. Die Frühstückskarte bietet alles, was das Herz begehrt. Die verschiedenen Bestandteile sind bereits arrangiert und können als „Nordisches Lachsfrühstück“, „Lauenburger Käsefrühstück“ oder „Flussgenuss“ bestellt werden, um nur einige Kombinationen zu nennen. „Extrawünsche“ sind natürlich auch kein Problem, solange sie on top kommen. Schon wenige Minuten später wird dieses auf Tellern und Étagèren auf unserem Tisch angerichtet. Dazu ein Korb mit knusprigen Brötchen und butterzarten Criossants. Ein Duft von frischem Kaffee und heißem Tee verführt die Sinne.

 

Etagére mit unserem Frühstück im Café von Herzen

Étagère beim Frühstück im Café von Herzen (Foto: Holger Meyer)

 

Erwartungen mehr als erfüllt

Es ist doch immer wieder gut, wenn man sich auf den Tipp von guten Freunden verlassen kann. Und so verbrachten wir mehrere Stunden bei einem tollen Frühstück im Café von Herzen und tauschten die neuesten Geschichten aus. Und ja, es hat alles so toll geschmeckt wie es aussah. Hier waren wir bestimmt nicht zum letzten Mal. Deswegen haben wir auch gleich wieder einen Tisch bestellt – auch wenn das nächste Treffen noch in weiter Ferne liegt. Zum Schluss stöberten wir noch im Geschenkeladen, ließen uns inspirieren und wurden am Ende auch noch fündig. So kann ein Morgen öfter beginnen und gut zu wissen, dass die Altstadt von Lauenburg so eine tolle Frühstückslocation zu bieten hat.

Elbuferpromenade an der Twiete des Café von Herzen (Foto: Holger Meyer)

Toll gelegen

Direkt gegenüber liegen das Elbschifffahrtsmuseum und das Älteste Haus Lauenburgs. Etwas weiter bergauf kann man einen Blick in die Maria-Magdalenen-Kirche werfen oder die Hunnenburg entdecken. Und geht man direkt nach rechts durch die Twiete steht man auf der Elbuferpromenade direkt an der Elbe, um einen Spaziergang elbaufwärts zum Lauenburger Rufer zu starten oder elbabwärts Richtung Zündholzfabrik. Mehr zum Café von Herzen erfahrt ihr auf der Website oder hier bei „Lauenburg Erleben„.

Ward ihr auch schon im Café von Herzen und hat es euch auch so gut gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.